2.2 Globaler Wasservorrat

Zu globalen Wassermengen und Verweilzeiten werden von vielen Autoren unterschiedliche Daten angegeben, da die Erkenntnis über globale Prozesse und die wissenschaftlich nutzbare Datenbasis erst in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen sind. Hierbei spielen auch Fernerkundungsdaten über bisher unbeobachtete Gebiete eine wichtige Rolle. Es kommt hier für das erste Verständnis zunächst nur auf die Größenordnung der Komponenten an. Die durchschnittliche globale Niederschlags- und Verdunstungshöhe beträgt ca. 980 mm Wassersäule pro Jahr (496 · 10³ km³ auf die Erdoberfläche umgerechnet).

Tabelle 2.1: Wassermengen der Erde (aus Marcinek & Rosenkranz 1996, Daten nach Baumgartner und Reichel 1975)
  Wassermenge [km³] Anteil [%]
Gesamt 1 384 120 000 100,00
Salzwasser (Meer) 1 348 000 000 97,39
Süßwasser (gesamt) 36 020 000 100 2,60
Süßwasser Wasser in Polareis, Meereis, Gletschern 27 820 000 77,23 2,01
Grundwasser, Bodenfeuchte 8 062 000 22,38 0,58
Wasser in Flüssen und Seen 225 000 0,62 0,02
Wasser in der Atmosphäre 13 000 0,04 0,001
Tabelle 2.2: Mittlere Verweilzeiten des Wassers
  Mittlere Verweilzeit t0
verdunstendes Regenwasser s - min
biologisches Wasser einige h
Atmosphäre 9,5d
Flüsse 16d
Bodenfeuchte 1a
"Sumpfwasser" 5a
Seen 17a
Oberflächengrundwasser 1400a
außerpolare Gletscher 1600a
Weltmeere 2500a
polare Eiskappe 9700a
Tiefengrundwasser 10000a
Eis im Permafrost 10000a