Kapitel 9: Seen

Oberirdische Gewässer werden in dieser Vorlesung nur kurz behandelt. Mit den Binnengewässern beschäftigt sich die Limnologie, mit den Meeren die Ozeanologie.

Neben der Bedeutung als Fließwege und Speicher im Wasserkreislauf sind Gewässer und Meere vor allem als Lebensräume und Transportwege bzw. Speicher von Stoffen und Energie Gegenstand der Forschung.

Die Ozeane sind schon wegen ihrer Größe besonders wichtig. Sie sind der größte Lebensraum der Erde, aber auch der größte Energie- und Stoffspeicher mit einem sehr langsamen Umsatz. Daher ist der Schutz der Meere eine Aufgabe, die sehr langfristige Voraussicht erfordert.